Schulberatung

Hans_Kehrer
Hans Kehrer
Marina Ernst

Beratungslehrer Hans Kehrer

Die Beratung von Schülern und Eltern ist ein wesentlicher Erziehungsauftrag der Schule. Bereiche sind:

  • Informationen zum Übertritt ans Gymnasium
  • Informationen zu Anfangsschwierigkeiten der Fünftklässler
  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten
  • Motivations- und Konzentrationsprobleme
  • Schulängste
  • Konflikte mit Mitschülern oder Lehrkräften
  • Lernen lernen
  • Informationen zu alternativen Schullaufbahnen
  • Berufliche Orientierung
  • Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt

Notwendige Grundlagen einer erfolgreichen Beratung ist das Vertrauen zwischen Ratsuchendem und Berater. Voraussetzungen dafür sind:

  • Freiwilligkeit der Beratung
  • Unabhängigkeit sowie
  • Vertraulichkeit und absolute Verschwiegenheit des Beraters

Der Beratungslehrer arbeitet auf Wunsch auch mit anderen Beratungsstellen zusammen. Dazu gehören u. a.

  • die Staatliche Schulberatung und unsere Schulpsychologin Frau Ernst
  • die Familienberatung
  • die Studienberatung der Universitäten und Fachhochschulen
  • das Arbeitsamt (regelmäßige Sprechstunden an unserer Schule)

Als Beratungslehrer des Gymnasiums Schrobenhausen stehe ich Ihnen und euch jederzeit und gerne zur Verfügung.

  • Feste Sprechstunden im Schuljahr 2017/18 sind Dienstag: 10.00 bis 10.45 Uhr und Mittwoch: 9.00 bis 9.45 Uhr 
  • Telefon: 08252 89500 (Schule) // 08252 3544 (privat)
  • E-Mail: hans.kehrer(at)gymsob.info

Schulpsychologin Marina Ernst

Als Schulpsychologin bin ich Ansprechpartnerin für alle, die am Schulleben teilhaben: Schüler, Eltern und Lehrer. Wann wendet man sich als Elterneteil oder Schüler an eine Schulpsychologin?

Liebe Eltern,

haben Sie das Gefühl, dass Ihr Kind

  • noch nicht richtig lernt?
  • möglicherweise eine Lese- und Rechtschreibschwäche hat?
  • sich noch nicht gut in seine Klassengemeinschaft eingelebt hat?
  • sich in der Klasse / der Schule nicht (mehr) wohlfühlt?
  • sich plötzlich verändert hat?
  • bessere Noten schreiben könnte, wenn es seine Aufregung in Griff bekäme?
  • sich im Unterricht oder bei den Hausaufgaben nur sehr schwer konzentrieren kann?
  • zu lange an den täglichen Hausaufgaben sitzt?

Mit diesen oder ähnlichen Fragen können Sie sich an mich wenden:

  • Sprechstunde persönlich in Raum 351 oder telefonisch unter der Telefonnummer 08252/8950-33 Montag, 10:00 bis 10:45 Uhr (3. Schulstunde)
  • Per E-Mail unter ernst.gymnasium@neusob.de

Dabei sollte die E-Mail folgende Angaben beinhalten: Name, Klasse, Adresse, Telefonnummer, eine kurze und knappe Schilderung der Situation sowie die konkrete Frage zum Problem. Alle Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und geben mir schon vorab wesentliche Informationen für ein Beratungsgespräch.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

  • möchtest du dich in deiner Klasse wohler fühlen?
  • möchtest du ein paar Lerntipps haben, mit denen du schneller und leichter lernst?
  • möchtest du wissen, wie du deine Aufregung vor Prüfungen richtig in Griff bekommst?
  • möchtest du einen Streit mit Mitschülern klären und weißt nicht genau wie?
  • hättest du gerne einen Tipp, wie du mit deinen Eltern wieder besser klar kommst?
  • brauchst du einfach mal jemanden, der dir zuhört?

Dann wende dich an mich. Gemeinsam überlegen wir uns eine Lösung für dein Anliegen. Du erreichst mich entweder im Lehrerzimmer oder im Raum 351. Gerne kannst du mir auch eine E-Mail unter ernst.gymnasium@neusob.de schreiben, die Name, Klasse, Telefonnummer, eine kurze Schilderung des Problems und die Frage dazu beinhalten soll. Diese Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

 

Gemeinsam versuchen wir dann, individuelle Lösungsansätze für Ihr / dein Anliegen zu finden.

Abschließend möchte ich Sie / dich informieren, dass die schulpsychologische Arbeit auf den folgenden drei Grundsätzen beruht:

  1. Kostenfreiheit: Für die Beratung kommen keine Kosten auf Sie / dich zu.
  2. Freiwilligkeit: Sie wenden sich / du wendest dich direkt und freiwillig an mich.
  3. Verschwiegenheit: Ich unterliege derselben Schweigepflicht wie ein Arzt. Von unserem Gespräch erfährt niemand etwas, solange Sie es nicht wollen / du es nicht willst.

Marina Ernst, Staatliche Schulpsychologin