Praktische Biologie: Präparation von Schweineherzen

Das im Biologieunterricht theoretisch erworbene Wissen (zum Blutkreislauf des Menschen und zur Anatomie des Herzens) praktisch anzuwenden, war Aufgabe der Schüler der Klassen 10a und 10d.

Um den Aufbau des menschlichen Herzens nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch nachvollziehen zu können, konnten die Schüler auf freiwilliger Basis in Zweier-Teams ein Schweineherz präparieren, da dieses Herz dem menschlichen am meisten ähnelt. Die Resonanz unter den Schülern war groß und so ging es ans Eingemachte.

Unter Leitung der Biologielehrkraft sollten die Schüler sich zuerst einen Überblick über die äußerlich sichtbaren Abschnitte des Herzens und Gefäßstümpfe verschaffen:

  • Wo befinden sich die Herzklappen, Herzkranzgefäße und Zugang der dazu?
  • Bei welchen Blutgefäßen handelt es sich um Aorta, Hohlvene, Lungenarterie und -vene?

Nach der äußeren Inspektion wurde mit Skalpell und Schere ein Längsschnitt an der Seite des Herzens angesetzt und zunächst die linke, dann die rechte Herzhälfte aufpräpariert. Die Schüler identifizierten die Segel- und Taschenklappen und tasteten die Herzscheidewand ab.

Jedes Team war mit großem Eifer dabei! Nach 45 Minuten war jedes Herz bis ins letzte Detail erkundet und das Feedback der Schüler durchweg positiv: Biologieunterricht mal anders!

Cornelia Ebner