Die faszinierende Welt von Frida Kahlo (1907-1954)

Dieser mexikanischen Malerin, die so gebrechlich und doch zugleich so stark wirkt, hat sich der Q12-Kurs Spanisch in einem Unterrichtsprojekt gewidmet. In sechs Kleingruppen haben sich die Schüler je eines ihrer vielen „Autorretratos“ (Selbstporträts) ausgesucht und zu diesem ein Wandplakat samt einigen Erklärungen auf Spanisch erstellt. Wie in einem Museumsrundgang informierten dann im Unterricht die jeweiligen Experten zu einem Porträt ihre Mitschüler in einem kurzen Vortrag in spanischer Sprache über die jeweiligen Einzelheiten des Gemäldes, interessante Hintergründe zur Entstehung sowie interpretatorische Ansätze, die zumeist eng mit der Biographie der Künstlerin verknüpft sind. Diese hatte bereits sehr früh an Kinderlähmung zu leiden und war zudem aufgrund eines Verkehrsunfalls im Alter von 18 Jahren querschnittsgelähmt an den Rollstuhl gefesselt. Im Laufe ihres Lebens wird sie 22-mal operiert, 1950 verbringt sie ein ganzes Jahr im Krankenhaus. Hinzu kommt die schwierige Beziehung zu dem berühmten mexikanischen Maler Diego Rivera, den sie mit 22 Jahren heiratet und der sie wiederholt betrügt.

Ihre Selbstporträts zeigen Frida Kahlo einerseits in all ihrer Gebrechlichkeit, andererseits als starke, niemals die Hoffnung komplett aufgebende Frau, die hin- und hergerissen ist, die Diego ablehnt und sich zugleich zu ihm hingezogen fühlt, die verzweifelt ist aufgrund all ihrer körperlichen und psychischen Leiden, die aber kämpft und verbissen ihr Recht auf Leben und Genuss einfordert. Zutiefst verwurzelt in der mexikanischen Kultur, in der heimischen Mutter Erde thematisiert sie zudem die Auseinandersetzung mit dem für viele ihrer Landsleute so attraktiven Nachbarn im Norden, den USA. Diese vielen äußeren und inneren Kämpfe, diese Zerrissenheit in ihrem Dasein macht diese kleine mexikanische Künstlerin so faszinierend und zu einem Vorbild für Frauen auf der ganzen Welt. Einfühlsam, kenntnisreich und in einem wundervollen Spanisch haben sich die Schüler des Q12-Kurses einen Zugang zu Frida Kahlo erarbeitet.