DFB-Junior Coaches zu Besuch beim Länderspiel

Einen ganz besonderen Start ins neue Schuljahr erlebten 18 Junior-Coaches mit ihrem Lehrer und Projektleiter Manfred Kitzler. Als Belohnung für die langjährige gute Ausbildungsarbeit von fußballbegeisterten Junior Coaches lud der DFB das P-Seminar Sport/ Fußballtrainer-Ausbildung des Gymnasiums Schrobenhausen zu einem außergewöhnlichen Event nach München ein. Neben dem Besuch des Nation League Spieles der deutschen Nationalmannschaft in der Allianz Arena gegen Weltmeister Frankreich gab es eine Talkrunde mit Frank Kramer, dem Trainer der U18 Nationalmannschaft, der im Anschluss ein Showtraining mit den Jugendlichen absolvierte. Parallel dazu begeisterten die Unique Freestylers Adrian Fogler und Dominik Kaiser, die u.a. zum festen Ensemble des Musicals „Das Wunder von Bern“ gehören, die Jugendlichen mit einer Fußball-Akrobatik-Einlage, um mit ihnen anschließend in einem Workshop einige, der zuvor gezeigte Tricks, einzuüben.

Insgesamt nahmen 55 „Junior-Coaches“ aus drei ausgewählten Schulen Bayerns an diesem ganz besonderen Fußball-Tag teil. Neben den Schrobenhausenern waren dies das Franken-Schulheim Schloss Gaibach und das Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg. Eröffnet wurde die Veranstaltung auf dem Sportgelände des Regionalligisten SV Heimstetten durch Wolfgang Staab, Teamleiter Schule beim Deutschen Fußball-Bund. Nach Grußworten durch den BFV-Vizepräsidenten Jürgen Pfau und Verbands-Jugendleiter Florian Weißmann, stellten sich Frank Kramer und Stefan Geib, der Leiter der Commerzbankfilialen in München, den Fragen des Moderators. Danach konnten ausgewählte Schüler und Schülerinnen in einer Schülerpressekonferenz dem Juniorennationaltrainer einige Geheimnisse entlocken. Ein wenig enttäuscht waren die Jungs und Mädels schon, als nicht, wie ursprünglich angekündigt, Philipp Lahm, sondern Frank Kramer auf der Bühne stand. Das Management des Ehrenspielführers der deutschen Nationalmannschaft hat wohl etwas durcheinandergebracht und zeitgleich einen weiteren Termin vereinbart. Aber der ehemalige Bundesligacoach (Hoffenheim, SpVgg Greuther Fürth) konnte mit seiner sympathischen und authentischen Art schnell die Herzen der Jugendlichen gewinnen. Auch auf dem Platz lebte er sein Motto, dass man für eine Sache brennen müsse, wenn man bei anderen ein Feuer entzünden wolle, vor. Er sparte auf dem Platz nicht mit Lob, gab aber auch wichtige Tipps, welche den künftigen Trainern in ihrer Arbeit hilfreich sein dürften.

Nach einem gemeinsamen Abendessen ging es zum Länderspiel in die Allianz-Arena, welches zwar mit einem torlosen Unentschieden endete, den Jungs und Mädels aber einen stimmungsvollen Abschluss eines rundum gelungenen Fußball-Tages bot.

https://tv.dfb.de/video/dfb-junior-coaches-in-muenchen/22931/