Das Schuljahr beginnt mit neuen Schülern, neuen Lehrern und einer (teilweise) neuen Schule

In mehrfacher Hinsicht begann das Schuljahr 2018/19 am Gymnasium Schrobenhausen mit Neuerungen.

So durfte Schulleiter Dr. Markus Köhler am ersten Schultag 132 neue Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 in der auch mit Eltern und Geschwistern gut gefüllten Aula begrüßen. In seiner Ansprache wünschte der Schulleiter dem Abiturjahrgang 2027 nette neue Lehrer und Freunde sowie viel Erfolg in der neuen Schule. Im Anschluss stellten sich die Tutoren, welche die Fünftklässler das Schuljahr hindurch begleiten werden, vor. Während die Schüler mit ihren Klassleitern die ersten Schritte an ihrer neuen Schule taten, versorgte der Elternbeirat die vielen noch dagebliebenen Eltern mit Kaffee und Kuchen. Die Klasse 6e begleitete die Begrüßung musikalisch.

Ebenfalls ihren ersten Schultag hatten etliche Lehrkräfte, die als Referendare, als frisch aus dem Vorbereitungsdienst entlassene Junglehrer oder als versetzte Lehrkräfte nun am Gymnasium Schrobenhausen ihren Dienst versehen. Nicht ganz so neu war der erste Schultag für zwei Kolleginnen, die aus der Elternzeit zurückgekehrt sind.

Nagelneu ist der MINT-Bau, der pünktlich zum neuen Schuljahr fertiggestellt war. In ihm werden zukünftig die Fächer Biologie, Chemie und Physik auf dem neuesten Stand der Technik unterrichtet. Schüler, Eltern und Lehrer staunten nicht schlecht über die architektonisch besonders gelungene Eingangshalle mit ihrem „Vogelnest“ getauften Brückenübergang zwischen Alt- und Neubau.