Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau

Eigentlich kann man für den Echo-Skandal 2018 rund um die deutschen Rapper Farid Bang und Kollegah fast dankbar sein, rückte er doch die Fahrt der neunten Klassen des Gymnasiums Schrobenhausen zur KZ-Gedenkstätte Dachau in ein ganz neues Licht und ließ die Frage nach dem Umgang der Deutschen mit ihrer Vergangenheit wieder aktuell werden.

So konnten sich die Schülerinnen und Schüler in Begleitung der Lehrkräfte Fr. Schleicher, Hr. Bauer, Hr. Freundl und Hr. Marzahn selbst ein Bild davon machen, was es bedeutete, Insasse eines NS-Konzentrationslagers zu sein.

Vielen wird dieser Besuch wohl prägend in Erinnerung bleiben und dazu beitragen, Verständnis und Respekt gegenüber den Opfern des Nationalsozialismus zu bewahren. Vielleicht würde auch manchem Musiker ein solcher Ausflug ja gut tun.